Ausbildung & Co. Niederrhein Nord Azubis werden zu Podcastern

Foto: RP

Wer sich für eine Ausbildung in der Medienbranche interessiert, sollte bei „(Rh)einblick - der RP-Azubi-Podcast" reinhören. Hier nehmen Auszubildende junge Leute mit auf eine Unternehmensführung. Von Stefan Reinelt 

Wer bei der Rheinischen Post eine Ausbildung macht, lernt im Laufe der Zeit alle Abteilungen einmal kennen und bekommt somit einen Einblick in die zahlreichen Aufgaben, die in einem Medienhaus erledigt werden. Warum sollte man diesen Einblick nicht auch schon den jungen Menschen geben, die sich für einen Beruf in der Medienbranche interessieren? Und darum heißt es jetzt: Reingehört in ,,(Rh)Einblick der RP-Azubi-Podcast", einem gemeinsamen Projekt von Azubis für zukünftige Azubis - und natürlich für alle, die auch gerne zuhören möchten.

Jedes Lehrjahr bekommt bei der Rheinischen Post während der Ausbildung ein Projekt, das es selbstständig im Team umsetzen sollen. Dabei kommen unterschiedlichste Fachrichtungen zusammen. Carlotta Zundel, Stergios Athanassakis. Till Baumeister, Milla Priboschek, Linda Ballerstein, Suna Bay und Janina Bovenschen sind Medienkaufleute, Mediengestalter oder duale Studenten. Insgesamt 14 Folgen haben sie für den Podcast produziert und haben mit ihrem Aufnahmeequipment unter anderem die Personalabteilung, den Anzeigenbereich und die Druckvorstufe besucht. Auch die Geschäftsführung und die Redaktionsleitung wurden interviewt. ,,Wir konnten zum ersten Mal ein Projekt komplett allein umsetzen und bekamen weitestgehend freie Hand, das ist eine neue und interessante Erfahrung gewesen", erzählt Janina Bovenschen. Die 21 Jahre alte, angehende Medienkauffrau hat auch die stellvertretende Projektleitung inne und wird in den kommenden Wochen das Marketing mitverantworten, um den Podcast bekanntzumachen. Zu den neuen Erfahrungen zählt sie nicht nur auf, dass sich die Gruppe selbst organisieren musste, sondern eben auch im Team funktionieren und manchmal mit spontanen Situationen umgehen musste.

Zu Beginn galt es allerdings erst einmal, sich ein paar Fragen zu beantworten: Welche Inhalte soll der Podcast haben? Was ist das Ziel? Wie wird produziert? Und natürlich: Wie soll der Podcast heißen? Auch hier durften die Azubis selbst bestimmen. Inzwischen sind alle 14 Folgen aufgenommen, geschnitten und online.

Bevor die Podcaster ihre Zuhörer mit auf ihre Reise durch das Düsseldorfer Medienhaus nehmen, gibt es in der ersten Folge erst einmal Tipps, was man beachten sollte, wenn man sich bei der Rheinischen Post für eine Ausbildung bewirbt. Diese und alle weiteren Episoden von (Rh)Einblick - der RP-Azubi-Podcast" sind über Spotify, Deezer und Google Podcasts abrufbar. Ebenso kann die gesamte Reihe über rp-online.de/podcasts/azubi-podcast/ angehört werden.

Mehr zum Thema