ANZEIGE

Düsseldorf kauft ein Festliche Stimmung, funkelnde Sterne

Die schmucken Geschäfte machen die Innenstadt in der Vorweihnachtszeit zu einer Idylle der Romantik. Foto: Dagmar Haas-Pilwat

Dieses Jahr feiern wir Weihnachten ein bisschen wie zum ersten Mal. Endlich wieder im größeren Familienkreis. Vielleicht mit Tanten, Nichten, Großeltern. Endlich wieder Weihnachtsmarkt und Christmette. Die Saison der Wunschlisten, des Schenkens und Schickmachens ist angebrochen. Von Dagmar Haas-Pilwat

Adventszeit ist Einkaufszeit und da halten die lichterfüllte Königsallee und das neue Areal rund um den Kö Bogen ein Füllhorn an Möglichkeiten bereit und laden nur so zum Shoppen ein.

Wenn die Lichter funkeln, die Weine glühen, die Nüsse knuspern und die Tannenzweige duften, dann begeistert traditionell die Königsallee allein schon durch ihre weihnachtliche Beleuchtung. Lichtergirlanden lassen die Innenstadt förmlich aufleuchten. In den Wochen bis zum Weihnachtsfest ist die Innenstadt eine Idylle der Romantik.

Alle Jahre wieder wetteifern die Fashion- und Lifestyle-Unternehmen um die schönsten Schaufenster-Dekorationen. Die Händler legen sich mächtig ins Zeug, um den Flaneuren, den Düsseldorfern und den Gästen von weit her zauberhafte Momente zu bescheren. In diesem Jahr ist viel Gold zu sehen, aber auch kunstvolle weiße Sternen-Märcheninszenierungen wie bei Dior. Mit goldenen Glanzkugeln taucht der Schweizer Multimedia-Künstler Michel Comte im Kö Bogen das Luxushaus Breuninger mit all den Flächen, Fenstern und Fassaden in einen faszinierend-glänzenden Look. Verlockend sind die sorgsam kuratierten Geschenke-Highlights, darunter der Breuni-Bär - seit 1952 das Maskottchen des vor 140 Jahren gegründeten Unternehmens. Der limitierte Entwurf wurde in diesem Jahr von KPM (Königliche Porzellan Manufaktur) in der Farbe Perlmutt veredelt.

Weil Baumschmuck oder Glühweinstand, Candle-Light-Dinner oder Geschichtenerzählen, all die Erlebnisse nur Freude machen, wenn wir sie mit anderen teilen, werden Themen wie Gastlichkeit und Feiern in neuen festlichen Kleidern und Accessoires ganz groß geschrieben.

Der Breuni-Bär, das Maskottchen von Breuninger, in Weihnachtsoptik. Foto: Breuninger

So macht das Familienunternehmen Franzen vor dem Hintergrund einer stilisierten Tannenwald-Kulisse mit zahlreichen unterschiedlich gedeckten Festtafeln Lust auf ein gemütliches Beisammensein. Vom Kerzenständer bis zum Kronleuchter, vom Silberbesteck bis zum Serviettenring, von der Küchenmaschine bis zur Kochschürze reicht das Angebot.

Vorhang auf heißt es bei Peek & Cloppenburg. Im Fokus steht der Gedanke, Weihnachten so zelebrieren, wie man mag. Die Wahl zwischen lauter Musik oder leisen Tönen, zwischen festlich glamouröser Garderobe oder Casual Look ist jedem selbst überlassen. Der „Sound of Christmas" bleibt das Verbindende. Das Bild eines typisches Bühnensets mit Musikboxen, Verkabelung und Pedalboards vor roter oder grüner Samtkulisse beherrscht die mit goldenen Konfetti geschmückten Schaufenster, gemixt mit großformatigen Klaviertasten oder musizierenden und singenden Schaufensterfiguren hinter Mikrophonen und Notenständern. Am 2., 3. und 4. Adventssamstag sorgt ein DJ für weihnachtliche Sounds. Gemeinsam mit „The Voice of Germany" wird für den Sound of Christmas" eine Weihnachtsplaylist zusammengestellt. Als Höhepunkt ist dann am 4. Dezember ein Konzert mit einem „The Voice of Germany"-Talent geplant, natürlich unter Beachtung der geltenden Corona-Schutzregeln.

Der Klassiker unter den Weihnachtsdekorationen sind die in den Schaufenstern von Galeria an der Kö aufgebauten detailverliebten Tableaus mit Steiff-Tieren. 

Alle Jahre wieder wetteifern die Fashion- und LifestyleUnternehmen um die schönsten Schaufenster-Dekorationen. Foto: Dagmar Haas-Pilwat

Im Haus selbst wird der Weihnachtsmann die Kinder in den Adventswochen mit Obst und Süßigkeiten beschenken. Zudem ist der mit 600 Quadratmetern bislang größte Weihnachtsmarkt aufgebaut. Bewacht wird er am Eingang von einem funkelnden Riesen-Nußknacker. Er besteht aus lauter Swarovski-Steinen und es gibt ihn überhaupt nur achtmal. Einen davon kann man in Düsseldorf für knapp 800 Euro kaufen.

Überhaupt glitzern und strahlen in den Auslagen der Juweliere die Juwelen um die Gunst der Käufer. Passend zu den filigranen Preziosen aus Gold, Platin und Silber, aus Diamanten, Edelsteinen und Perlen sind die Auslagen als Hingucker stilvoll arrangiert - etwa in einer Welt aus lauter Lebkuchen-Häusern, abstrakten Winter-Landschaften oder auf Mini-Trömmelchen. Dufte Weihnachten verheißen die Parfümieren entlang der Einkaufsmeile. Als kleines und doch wertvolles Geschenk unter dem Weihnachtsbaum eignen sich ideal Duftkerzen. Und weil Düfte Geschichten erzählen und Erinnerungen wecken, nehmen sie einen mit in ferne Welten. Die Auswahl an exklusiven Noten, die einen in den Orient, in den Frühling in Italien oder die wilde Natur Norwegens entführen, ist groß.

Mehr zum Thema