ANZEIGE

Unser Rees, Unser Hamminkeln und Unser Isselburg Neue Souvenirs im Verkauf: Rees beteiligt sich am großen Sammler-Trend

Der Null-Euro-Schein mit den Stadtmotiven ist in der Touristeninformation und im Shop der Stadt Rees erhältlich

Man traut seinen Augen kaum, doch die Geldscheine mit Kolpinghaus und Mühlenturm sind echt. Ihr Geldwert hält sich jedoch in Grenzen.

REES. Ab sofort hat die Touristeninformation in Rees zwei neue Souvenirs im Verkauf: Ein schwarzer Bleistift mit vielen Grüßen aus Rees am Niederrhein und einem aufgesetzten Radiergummi in Form des Reeser Ortseingangsschildes. Der Bleistift mit Radiergummi ist für zwei Euro erhältlich. 

Als zweite Neuigkeit gibt es einen Null-Euro-Schein mit der Rheinansicht und Blick auf Kolpinghaus und Mühlenturm. Hierbei handelt es sich um eine echte Banknote, die in einer der offiziellen Gelddruckereinen unserer echten Euro-Scheine hergestellt wurde. Die Stadt Rees folgt mit dem Verkaufsartikel einem weltweiten Sammel-Trend. 

Vorreiter in Deutschland war der Duisburger Zoo, der am 30. März 2016 erstmals in Deutschland einen Null-Euro-Schein herausgebracht hat. Der Null-Euro-Schein für Rees verfügt über die typischen Merkmale eines echten Geldscheines: Wasserzeichen, Kupferstreifen, Simultouch, Hologramm, Durchsichtsregister, Gelddruckerei Sicherheitshintergrund, fluoreszierend unsichtbare Tinte und eine individuelle Seriennummer. Die violetten Scheine, die seit 2015 mit den verschiedensten Sehenswürdigkeiten hergestellt werden, gelten weltweit als beliebte Sammlerobjekte.

Der Reeser Null-Euro-Schein ist zum Preis von drei Euro in der Touristeninformation und im Shop der Stadt Rees unter www.stadt-rees.de erhältlich. Die Touristeninformation am Markt 41 ist täglich von 10 bis 16 Uhr (in den Sommermonaten bis 17 Uhr) geöffnet und hält noch viele weitere Rees-Andenken bereit.

Mehr zum Thema